Institut aktuell Wer wir sind Fortbildung Forschung Sammlungen Publikationen
Artendatenbank
Sie haben die Seite Institut aktuell geöffnet Letzte Änderungen: 5.11.2017
Naturkunde-Institut aktuell
Was ist neu?
Erste Bestandslisten der Sammlungen eingestellt
Kleinere Korrekturen (fehlende Seitentitel bei einzelnen Seiten)
Diorama Ausstellung Natur und Ernährung 1267. Ausstellungsbeitrag des Naturkunde-Instituts zum Dorfjubiläum Langstadt
Heute kaum noch vorstellbar, aber vor 750 Jahren streiften wohl Luchs und Bär durch die Wälder um Langstadt und der Auerhahn ließ sein Kollern hören. Die Gestaltung eines Dioramas nahm die christliche Gesinnung der damaligen Zeit auf und hatte das Kreuz im Gemeindehaus einbezogen.
Besonders die Kinder hatten Freude an den Präparaten und Modellen, die das Institut dem NABU Langstadt für seine Ausstellung anläßlich des Dorffestes zum Jubiläum im Juni 2017 zur Verfügung stellte.


Übrigens!
Zur Artendatenbank
gelangen Sie auch direkt über www.adb.naturkunde-institut-langstadt.de
Diorama in der Ausstellung "Natur und Ernährung" zur 750-Jahrfeier Langstadts im Gemeindehaus mit Sammlungsmaterial des Instituts (Bild: Dirk A. Diehl)
Naturkunde-Institut beteiligt sich an Ausstellung im Museum Veste Otzberg
Wir feiern mit!
Bild zur Ausstellung Museum Otzberg Zahlreiche Exponate stellte das Naturkunde-Institut für die Sonderausstellung Forst & Jagd im Museum der Veste Otzberg zur Verfügung. Außerdem gestalteten wir ein Diorama mit Waldtieren. Auf Grund des großen Erfolges und zur Präsentation weiterer Objekte wird die Ausstellung verlängert. Die Schau ist noch bis zum Frühjahr 2018 zu sehen. Das Museum ist Sa-Mo und an gesetzlichen Feiertagen von 11-18.00 Uhr geöffnet, (allerdings in der Zeit von 2.12.17-13.4.18 wegen Märkten Montags geschlossen). Weitere Abweichungen der Öffnungszeiten erfahren Sie beim Museum.
Emblem 750 Jahre Langstadt
Ausstellung Forst & Jagd: Diorama vom Naturkunde-Institut (Bild: Dirk Diehl)
Neu in den Sammlungen
Diasammlung Treusch übernommen (2016)
Herr Treusch, der leider viel zu früh verstorbene Vorsitzende des NABU Heubach, war viel mit dem Photo draußen unterwegs. Sein Motiv waren insbesondere Insekten. Die Naturaufnahmen aus seinem Nachlaß gelangten nun in die Diasammlung des Institutes und werden noch auf die für Heubach dokumentierten Arten ausgewertet.

Neue lebensechte Modelle
Präparate sind nicht immer die beste Wahl, um ein Tier zu zeigen. Sie werden leicht beschädigt, manche Arten sind als Präsparat unansehnlich und die Tiere sind bei Ausstellungen ohne spezielle Vitrinen gefährdet - nicht nur in chemisch physikalischer Hinsicht (Feuchte-, Temperaturschwankungen), sondern auch durch Motten-/Käferbefall. Daher beschafft das Institut immer wieder Modelle, die für die Ausstellungspraxis im Naturschutzbereich wesentlich robuster sind. Neu hinzugekommen sind folgende Modelle:
Schmuckbild Wickler und Gras (von Dirk Diehl)
  • Mauereidechse, Männchen (Modell von Somso©)
  • Krickente, Männchen und Küken (im Institut durch Bemalung herkömmlicher Lockenten entstanden)
  • Schnatterente, Männchen (im Institut durch Bemalung einer herkömmlichen Lockente entstanden)
Schnatterente, Männchen (Handbemalt im Institut, Bild Dirk Diehl)
Zum Seitenanfang Seitenübersicht Impressum Kontakt